Amnesty International Gruppe Kreis Recklinghausen (1200)

Impressum | Login

Gruppe Kreis Recklinghausen (1200)

WILLKOMMEN bei AMNESTY INTERNATIONAL im Kreis Recklinghausen.


LINK: AKTUELLE INFORMATIONEN AUS DER TÜRKEI, UNTERSCHREIBEN SIE FÜR DIE FREILASSUNG DER INHAFTIERTEN MENSCHENRECHTLER


Unsere Gruppe gibt es schon über 40 Jahre. Sie wurde 1973 von Schülerinnen des Marie-Curie-Gymnasiums in Recklinghausen gegründet.

KONTAKT, aktuelle Termine und Aktionen unserer Gruppe über BUTTON Unsere Gruppe

JEDER kann bei uns mitmachen - die Amnesty-Gruppen sind das Herzstück des Einsatzes für Menschenrechte. Das Engagement ihrer Mitglieder trägt Amnesty International. JEDERZEIT können Sie bei uns einsteigen, wir freuen uns über jede Mitarbeit, gelegentlich oder auf Dauer. Ein HERZLICHES WILLKOMMEN zu unseren Gruppentreffen!


AMNESTY INTERNATIONAL - KOMPAKT:

AMNESTY INTERNATIONAL ist eine weltweite, von Regierungen, politischen Parteien, Ideologien, Wirtschaftsinteressen und Religionen unabhängige Mitgliederorganisation. AMNESTY INTERNATIONAL setzt sich auf der Grundlage der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1948 für eine Welt ein, in der die Rechte aller Männer, Frauen und Kinder geachtet werden. Amnesty engagiert sich seit mehr als 50 Jahren u.a. für die Freilassung von Menschen, die allein deshalb inhaftiert sind, weil sie friedlich ihre Überzeugung vertreten oder die wegen ihrer Herkunft, sexuellen Orientierung oder Religion verfolgt werden, für den Schutz der Rechte von Flüchtlingen, für den besonderen Schutz der Rechte von Frauen und Kindern, für die Verhinderung von Folter, Todesstrafe und politischem Mord, für den Schutz und die Unterstützung von Menschenrechtlerinnen. 1977 erhielt AMNESTY INTERNATIONAL den Friedensnobelpreis.
Wer ist AMNESTY INTERNATIONAL - Video

A K T U E L L

UNSERE AKTION:
2017 - WIR BEKENNEN UNS ZUM SCHUTZ DER MENSCHENRECHTE IN DER STADT
START ab sofort in Recklinghausen, Herten, Marl und Oer-Erkenschwick bis zum 10.12.2017, dem Tag der Menschenrechte. MITMACHEN und WEITERSAGEN: Unterschriftenlisten können bei uns angefordert werden: info@amnesty-kreis-recklinghausen.de oder T.:2361.31584. Das Bekenntnis mit Unterschriftenliste hier auch ZUM AUSDRUCKEN: Das BEKENNTNIS für den Schutz der Menschenrechte in unserer Stadt und die ausgefüllten Listen an Amnesty International Kreis Recklinghausen senden: Amnesty International Kreis Recklinghausen, Postfach 100137, 45601 Recklinghausen


DER WORTLAUT DES BEKENNTNISSES:
Es hat für mich große Bedeutung, dass die Menschenrechte in unserer Stadt gewahrt werden und unser städtisches Zusammenleben von gegenseitiger Achtung und Toleranz geprägt ist. Bürger, Rat, Politik und Verwaltung der Stadt sollen einander mit Respekt begegnen und gemeinsam dafür eintreten, dass jegliche Diskriminierung, jeglicher Missbrauch, Rassismus und Gewalt keinen Platz unter uns finden. Deshalb wünsche ich mir, dass in unserer Stadt Mechanismen und Maßnahmen geschaffen werden, die das Bewusstsein für die Einhaltung der Menschenrechte schärfen und die Kultur der Menschenrechte in unserer Stadt weiter entwickeln.
KOMMEN SIE MIT UNS INS GESPRÄCH, u.a. bei unserem Menschenrechtsstammtisch jeden 1. Donnerstag im Monat im CUBAR, Kemnastr. 3 in Recklinghausen. Der Menschenrechtsstammtisch ist offen für alle, es ist keine Anmeldung notwendig.

Siehe auch MENSCHENRECHTE IN DER STADT über MR_Stadt
LINK: LERNEN SIE MEHR ÜBER MENSCHENRECHTE, u.a. in englisch, französisch.
LINK: aktuell - DAS AMNESTY JOURNAL

TÜRKEI 2017 - Amnesty - Vorstandsvorsitzender verhaftet

© Amnesty International
LINK: INFORMIEREN SIE SICH
LINK: INTERNATIONALE ONLINE_PETITION für Taner Kılıç

LINK: NEUE ENTWICKLUNGEN IN DER TÜRKEI
Am Mittwoch, den 5. Juli, wurde İdil Eser, die Direktorin der türkischen Amnesty-Sektion, festgenommen. Sie wurde mit sieben weiteren renommierten Menschenrechtsaktivistinnen und -aktivisten und zwei Referenten bei einem Workshop nahe Istanbul inhaftiert. Die jüngsten Festnahmen sind auch einmalig in der Geschichte von Amnesty International: Noch nie waren mit der Direktorin und dem Vorstandsvorsitzenden beide führenden Vertreter einer Ländersektion in Haft.
© Amnesty International
LINK:ONLINE_PETITION, İDIL ESER und neun weitere Inhaftierte müssen sofort freigelassen werden! LINK:ONLINE_PETITION, PETER STEUDTNER sofort freilassen Peter Steudtner ist deutscher Fotograf, Dokumentarfilmer und Schulungsleiter im Bereich Gewaltfreiheit und wurde am 5. Juli 2017 in der Türkei festgenommen.

© Amnesty International, Foto: Stephane Lelarge
Amnesty-Mahnwache für die Freilassung von İdil Eser und Taner Kılıç vor der türkischen Botschaft in Berlin am 17. Juli 2017
LINK: ONLINE_PETITION an die EU: Treten Sie für die Menschenrechtsverteidigerinnen und -verteidiger in der Türkei ein!

TÜRKEI 2017 - Tod des Journalismus
Journalistinnen und Journalisten leben in vielen Ländern gefährlich. Doch nirgendwo sind so viele in Haft wie in der Türkei, derzeit sind es mehr als 120. Dies hat das "Komitee zum Schutz von Journalisten" aktuell dokumentiert. Damit sitzt ein Drittel aller inhaftierten Medienschaffenden weltweit in der Türkei in Haft, die meisten warten noch auf ihr Verfahren.

LINK: INFORMIEREN SIE SICH
LINK: SCHREIBEN SIE DEN VERANTWORTLICHEN

SYRIEN 2017 - Folter und Hinrichtungen in syrischen Gefängnissen

© Cesare Davolio
BEENDET DEN HORROR IN SYRISCHEN GEFÄNGNISSEN
LINK: INFORMIEREN SIE SICH
*ZEIT-Interview mit dem Syrien-Experten von Amnesty International, René Wildangel
*BERICHT aus SAYDNAYA: "Angst ist unser ständiger Begleiter" VIDEO
LINK: SCHREIBEN SIE DEN VERANTWORTLICHEN
LINK: APPELL auf deutsch: Das Morden in Saydnaya muss ein Ende haben

VIDEO

DEUTSCHLAND 2017 - Bundestagswahlkampf 2017


Wir müssen allen Bundestagskandidat_innen deutlich machen, dass zu ihrem Auftrag die Einhaltung der Menschenrechte gehört. Wir haben keine Zeit zu verlieren. Wir erleben tägliche Attacken auf grundlegende Menschenrechte. Standards, die seit Jahrzehnten gelten, werden ausgehöhlt – in Deutschland durch rassistische Übergriffe und den Angriff auf die Privatsphäre, in der Türkei und anderen Ländern durch die Abschaffung der Meinungsfreiheit. Das dürfen wir nicht zulassen. Wir müssen uns einmischen, damit die Menschenrechte in Zeiten wie diesen noch gelten, um den Rückschritt aufzuhalten.

LINK: AMNESTY-KAMPAGNE "Misch Dich ein für Menschenrechte"


Brandanschläge, Angriffe, Einschüchterungen: Deutschland erlebt aktuell einen drastischen Anstieg rassistischer Gewalt. Täglich werden Menschen angegriffen. Das muss ein Ende haben! Wie dringend notwendig der Staat wirksame Maßnahmen gegen rassistische Gewalt ergreifen muss, zeigen die weiterhin erschreckend hohen Zahlen des Bundeskriminalamts: Bis Ende Oktober2016 gab es bereits 832 rassistisch motivierte Straftaten gegen Flüchtlingsunterkünfte, darunter 63 Brandstiftungen, sowie 1.803 Straftaten gegen Flüchtlinge außerhalb ihrer Unterkünfte.
Tupoka Ogette kann es nicht mehr hören: „‚Wann gehst Du wieder nach Hause? Wie ist es überhaupt im Dschungel?‘ Wenn man solche Fragen oft genug hört, glaubt man irgendwann selbst daran, nicht in die eigene Heimat zu passen.“ Die 36-jährige Berlinerin hat als Schwarze Deutsche in ihrem Alltag schon so viel Rassismus zu spüren bekommen, dass sie ihre Wut in Engagement verwandelt hat. Ihre persönliche Geschichte erzählt sie in der ersten Folge einer neuen Video-Serie von Amnesty International. Unter dem Titel „Alltagsrassismus protokolliert“ berichten darin ganz unterschiedliche Menschen von ihren rassistischen Erfahrungen in Deutschland und was diese für ihr Leben bedeuten.
Schauen Sie sich hier das Interview mit Tupoka Ogette auf YouTube an: VIDEO


LINK: ARTE: Mit offenen Karten - Die Entstehung des Rassismus
LINK: AI-MATERIALIEN zum Thema Rassismus - hier kostenlos bestellen

LINK: INSTITUT FÜR MENSCHENRECHTE - Rassistische Stimmungsmache im Wahlkampf geht alle an

documenta IN KASSEL 2017 - ÄSTHETIK DES WIDERSTANDS
Die Kasseler-Kunstschau documenta präsentiert im Jahr 2017 ausgesprochen politische Werke. Viele Arbeiten beschäftigen sich mit Krieg, Flucht und der Gefährdung der Menschenrechte. Ein oft vergessenes Menschenrecht ist die Freiheit des Kulturlebens und das Recht auf Teilhabe daran.
LINK: Mehr von Clemens Bomsdorf im AMNESTY-JOURNAL06/07 2017

LINK: documenta 2017. Ein Kunstwerk auf der documenta 2017 - DER PARTHENON DER BÜCHER - Bücher stabeln gegen die Zensur - aus gespendeten verbotenen und zensierten Büchern.
LINK: HIER MEHR

AMNESTY REPORT - AKTUELL
LINK: VORSTELLUNG des neuen AI REPORTS 2016/2017 am 21. Februar 2017 in Berlin.
Dieser Report gibt Auskunft über die aktuelle Lage der Menschenrechte - weltweit. Der "Amnesty International Report 2016/17" gibt auf mehr als 500 Seiten Auskunft über die aktuelle Lage der Menschenrechte in 159 Ländern und Territorien. Die deutsche Ausgabe erscheint am 24. Mai 2017 im S. Fischer Verlag. Wer die Welt verändern will, muss sie kennen.

LINK:UNSERE ERFOLGE

Ältere Beiträge finden Sie in unserem Archiv.